SmartTipp of the day #2

Führe constant tension Sätze durch

Wer Muskeln aufbauen möchte sollte nicht stur in den oft propagierten 6-12 Wiederholungen arbeiten, sondern sich dem ganzen Spektrum an Möglichkeiten bedienen.
Eine Möglichkeit davon sind constant tension Sätze. Im Personal Training führe ich sie gerne als letzten Satz durch. Im folgenden Video seht ihr 3 Beispiele
Constant tension bedeutet, dass der Muskel durchgehend unter Spannung gesetzt wird, ohne Pause an den Umkehrpunkten. Das bewirkt einen starken PUMP (Hyperemia) im Muskel. Was bedeutet, dass noch mehr Blut (und somit auch Nährstoffe) in den Muskel gepumpt wird. Es kommt ebenso zu einer unglaublich schnellen Ansammlung von Laktat. Das hat positive hormonelle Auswirkung (Wachstumshormon), sowie auf die Kraftausdauer und Laktatverträglichkeit.

Constant tension Übungen sind somit sehr für Sportler zu empfehlen.
Es sollte ein leichtes Gewicht genommen werden und der Muskel sollte durchgehend auf Zeit, 45-60 Sekunden bis zur Ausbelastung trainiert werden. Ziel ist es ein starkes Brennen und „Anschwellen“ des Muskels zu bewirken.
Nur auf PUMP zu trainieren hat wenig Sinn, da die Spannung sehr gering ist. Einen Satz davon als letzten Satz durchzuführen hat dagegen sehr wohl seine Berechtigung.

Train smart!